Aktuelles

Dr. Conchita Hübner-Oberndörfer

Unerwartet und in tiefster Traurigkeit haben wir erfahren, dass unsere Vorstandsfrau Dr. Conchita Hübner-Oberndörfer am 8. September 2022 den Kampf gegen den Krebs verloren hat. Wir sind fassungslos und es fällt uns schwer, die richtigen Worte zu finden.

Sie war unser Herzensmensch, unsere Komplizin und unsere Freundin. Sie hinterlässt im Frauenbildungsnetz ein Loch, welches nicht zu schließen ist. Ihre menschliche, kluge und verlässliche Art ist durch nichts und niemanden zu ersetzen. Wir schätzten Conchita für ihre lösungsorientierten Entscheidungen, ihre herzliche und ausgleichende Art.
Es ist unvorstellbar, dass sie uns bei der nächsten Sitzung nicht mit ihrem Lächeln 
gegenübersitzen wird.

Im Frauenbildungsnetz führte Conchita Studien zu gleichstellungspolitischen Themen durch, sie war uns eine tolle Mentorin von der Projektbeantragung bis zur deren Umsetzung. Sie schaffte es, ihre vielschichtigen Erfahrungen einzubringen und dabei neue Wege mit uns zu beschreiten. Conchita hat es hervorragend verstanden, ihren beruflichen Kontext als Wissenschaftlerin an der Universität Rostock im Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften, ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten z.B. als Mitglied des Stiftungsrates bei der Mecklenburger AnStiftung und ihre Herzensangelegenheiten im Frauenbildungsnetz miteinander zu verbinden. Ein besonderes Augenmerk lag dabei stets auf gleichstellungspolitischen Themen, auf der Situation von Frauen in der Politik, als auch allgemein auf Frauen vor und nach der Wende.    

Conchita engagierte sich mehr als 20 Jahre im Vorstand des Frauenbildungsnetzes, weil der Verein für sie eine Plattform für alle bietet, die nicht nur für die Anliegen von Frauen, sondern auch für mehr Geschlechtergerechtigkeit eintreten.

Liebe Conchita, wir werden dich unendlich vermissen und dir immer ein Andenken bewahren.

„Du bist nicht mehr da, wo du warst – aber du bist überall, wo wir sind.“  (Victor Hugo)

Unser tiefes Mitgefühl gilt ihrem Ehemann Prof. em. Dr. Dr. h.c. Oberndörfer und ihrer Familie.